Bewerbsgruppe Aktiv

Das Bewerbswesen in der Feuerwehr Diethaming stützt sich auf eine lange Tradition und bietet die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf mit anderen Gruppen zu messen.

 

 

 

 

 

Ablauf eines Bewerbs:

Bei den Bewerben absolviert eine Gruppe aus neun Feuerwehrleuten einen Löschangriff und einen Staffellauf.

 

Der Löschangriff

Beim Löschangriff sind zwei Löschleitungen vollständig aufzubauen. Die Gruppe ist dabei in einen Gruppenkommandanten, einen Melder, einen Maschinisten, dem Angriffs-, dem Wasser- und dem Schlauchtrupp (zu je zwei Mann) aufgeteilt.

Nachdem der Gruppenkommandant den Befehl

Brandobjekt geradeaus, Wasserentnahmestelle der Bach, Verteiler nach zwei B-Längen, Angriffstrupp legt Zubringleitung, zu je zwei C-Längen erstes und zweites Rohr vor!

gegeben, und der Maschinist daraufhin "Vier Sauger!" gerufen hat,

legt der Angriffstrupp von der TS weg zwei B-Druckschläuche, plaziert an deren Ende den Verteiler und legt von dort weg eine Löschleitung mit zwei C-Schläuchen, an deren Ende das Strahlrohr angekuppelt wird, um den Brand am fiktiven Brandobjekt zu bekämpfen.

Zur gleichen Zeit machen sich der Wasser- und der Schlauchtrupp, sowie der Maschinist daran, die Saugleitung vom Bach zur TS zu legen, wobei sie zuerst die anfangs links und rechts der TS positionierten vier A-Saugschläuche aufnehmen und in einer Reihe auflegen.

Nun übergibt der Maschinist dem Wassertruppführer den Saugkopf und er und der Schlauchtruppführer kuppeln ihn und die vier Saugschläuche zusammen. Anschließend wird um die so entstandene Saugleitung vom Wassertruppführer eine Sicherungsleine gelegt und der Maschinist kuppelt das freie Ende der Leitung an der TS an.

Meldet der Maschinist nun "Angesaugt!", laufen die beiden Männer des Wassertrupps zum Verteiler und legen dort ebenfalls eine Löschleitung samt Strahlrohr, um den Brand zu bekämpfen.
Der Schlauchtruppführer positioniert sich beim Verteiler und gibt dem Maschinisten den Befehl "Wasser Marsch!" woraufhin dieser die TS "aufmacht", damit Wasser von der TS zum Verteiler fließen kann.
Geben nun der Wasser- und der Angriffstruppführer die Befehle "1. Rohr Wasser Marsch!" bzw. "2. Rohr Wasser Marsch!", öffnet der Schlauchtruppführer den Verteiler und der Löschangriff ist beendet.

Obwohl der Löschangriff bei den Bewerben "trocken", also ohne Wasser und ohne echtes Brandobjekt abläuft, ist er doch eine gute Übung für den Ernstfall, da in diesem Fall der Löschangriff genauso durchgeführt wird.

 

Der Staffellauf

Neben dem Löschangriff muss die Gruppe noch einen Staffellauf absolvieren, bei der acht Männer 50 Meter in voller Montur zu laufen hat. Nach 50 Metern erfolgt die Übergabe eines Strahlrohres.

 

Die Bewertung

Beim Staffellauf wie auch beim Löschangriff ist nicht nur Schnelligkeit, sondern auch fehlerfreies Arbeiten gefragt. Die Richtlinien für den Bewerb sind streng und ein Bewertertrupp kontrolliert jede Gruppe penibel und notiert begangene Fehler sofort. Oft entscheiden Fehlerpunkte über Sieg oder Niederlage!

Wettkämpfe werden in Bronze und Silber durchgeführt. Während in Bronze jeder Feuerwehrmann eine fest zugeteilte Funktion besetzt, muss bei Silber die Funktion erst durch Ziehung ermittelt werden -- das heißt also, jeder Teilnehmer muss jeden Handgriff perfekt beherrschen!

 

Aktuelle Einsätze


Veranstaltungen


Wetter



find us on facebook